St.Sebastianus Schützengesellschaft 1280 Mayen eV
                                                                                 Schießsport und Tradition in Mayen



Jungschützen Mayen

Die Schützenjugend trainiert jeden Montag von 18:00 bis 20:00 Uhr in der Schützenhalle (Schützenplatz, Im Nettetal, Richtung Stadion).

Wer mal reinschnuppern möchte, ist herzlich willkommen.

Elisabeth Wingender und ihre Stellvertreterin Sabine Gilliberto freuen sich auf euren Besuch.

 Konditionstraining, mentales Training und Entspannungsübungen gehören auch dazu.

Wir können nicht nur schießen...

Eine sportliche Aktivität ganz anderer Art bot eine wilkommene Abwechslung für die Jugend. Beim Bowling-Tunier des BdSJ Trier in Koblenz nahmen 22 Mannschaften teil. Unsere Mannschaft "Eagles" errang hierbei den ersten Platz.




Jan Luxemburger zum Landesjugendsportfest

Die Mayener Sportschützen haben Grund zur Freude. Aufgrund seiner hervorragenden Leistungen in diesem Jahr nominierte der Fachverband Sportschießen Jan Luxemburger zur Teilnahme am Landessportfest in Mainz. Er startete  mit der Luftpistole in der Altersklasse Schüler und verhalf der Mannschaft zum Titelgewinn..



Spiel, Spaß und Spannung für die Schützenjugend

Bezirksjungschützentag des Schützenbundes Maria Laach in Mayen

Mayen. Es war eine runde Sache: der Bezirksjungschützentag des Schützenbundes Maria Laach in Mayen. „Glaube an dich!“ Unter diesem Motto stand die Veranstaltung, die in diesem Jahr von der St. Sebastianus Schützengesellschaft Mayen ausgerichtet wurde. Begonnen hatte dieser mit der festlichen Standartenübergabe in der Herz-Jesu-Kirche. Der Familienchor und die Jugendband der Pfarreiengemeinschaft Mayen unter der Leitung von Thomas Schnorr begleiteten schwungvoll den anschließenden Jugendgottesdienst, der von Präses, Dechant Matthias Veit zelebriert wurde.

Dass es den rund 100 jugendlichen Teilnehmern nicht langweilig werden sollte, dafür hatte das Mayener Orga-Team mit einem bunten Rahmenprogramm gesorgt. In und um die Schützenhalle war ein Spieleparcours errichtet worden. Hier konnten die Jugendlichen Tischfußball und Tischtennis spielen, beim Dart, Dosenwerfen oder Nagelschlagen antreten, lustige Erinnerungsbilder in der Fotobox schießen, basteln und Buttons kreativ gestalten, am Glücksrad drehen, sich in den neuen Trendsportarten Blasrohrschießen und Laserschießen üben oder sich an der Popcornmaschine bedienen. Die Jugendfeuerwehr Mayen sorgte mit ihrer Wasserspritze für weitere Action. Und dann waren da auch noch die zahlreichen Schießwettbewerbe in den verschiedenen Altersklassen. So wurden die Konkurrenzescheiben in Schüler- und Jungschützenklasse unterteilt mit dem Luftgewehr geschossen und für die Jugend auch mit dem Kleinkaliber angeboten. Neben den Scheibendisziplinen, dem Ausschießen der Wanderpokale der Jungschützen und der Jungschützenmeister galt es des Weiteren vier Holzadler von der Stange zu holen, wobei der Erlös des Spendenadlers wie immer einem caritativen Zwecke zugeführt wird. Mit Spannung wurde natürlich das Bezirksprinzenschießen erwartet, an dem alle Bambini-, Schüler- und Jungschützenprinzen der einzelnen Bruderschaften teilnehmen konnten.

Fünfundzwanzig Helfer aus den Reihen der Mayener Schützen sowie fast der gesamte Bruderrat sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Und so sah man am Ende des Tages in viele zufriedene, wenn auch etwas müde, Gesichter. Auch spielen kann anstrengend sein.

Für 18 Uhr war die Siegerehrung angesetzt. Während Bezirksjungschützenmeister Stephan Becker noch die letzten Vorbereitungen hierzu traf, überreichten Brudermeister Jürgen Kreusch und Kassierer Christian Jaensch einen Spendenscheck in Höhe von 500.- € an das Tierheim Mayen. Sodann nutzen Landrat Dr. Alexander Saftig, Oberbürgermeister Wolfgang Treis und Schirmherr Dr. Wolfgang Schlags die Gelegenheit Lob und Dank auszusprechen. Einstimmig betonten sie, dass das „analoge Spielen“ miteinander, das direkte Kommunizieren und die reale Begegnung gerade in unserem digitalisierten Zeitalter wichtiger seien denn je und dass es die Jugend ist, die die Zukunft gestalten werde. Gemeinsam nahmen sie mit Bezirksbundesmeister Norbert Steffens und Bezirkskönigin Kathrin Lichtenberg die Ehrung der Sieger vor. Den Bezirkspokal gewann Kerstin Mildenberger (Kaisersesch) , den Wanderpokal der Jung- und Schülerschützen Nico Simons (Brachtendorf). Er gewann auch das Konkurrenzscheibenschießen mit 30 Ringen. Bei den Jungschützen war Jenny Miesen aus Dünfus mit 30 Ringen erfolgreich und mit dem Kleinkalibergewehr Elisa Bons aus Höchstberg (29 Ringe). Den Wanderpokal der Jungschützenmeister sicherte sich Andreas Schlich (Nitztal) mit 25 Ringen (freihand).

Zum Schluss wurde es dann noch einmal spannend. Bambiniprinz (ausgeschossen mit dem Lasergewehr) wurde Timon Wirtz aus Mayen, Schülerprinz Nico Simons aus Brachtendorf (30 Ringe) und Jugendprinzessin Julia Mildenberger aus Kaisersesch (23 Ringe freihand). Sie sowie die zweitplatzierten Jasmin Schlich, Nitztal und Anne Gilgenbach, Höchstberg qualifizierten sich somit zur Teilnahme am Diözesanprinzenschießen in Salm.


Schlittschuhlaufen in Neuwied

Geile Sache, nächstes Jahr sind wir wieder dabei!


Jonas Kirst Kreisjugendkönig

Jonas Kirst konnte beim Kreiskönigschießen den Titel des Kreisjugendkönigs erringen. Mit dem Luftgewehr (freihand) schoss er den besten Teiler, errang damit den Titel des Kreisjugendkönigs und qualifizierte sich somit für das Bezirksjugendkönigschießen im Rheinischen Schützenbund.  

 



Sophie und Arian starten beim Landesjugendsportfest

Auf Einladung des FVB Sportschießen Rheinland starten die Kaderschützen Sophie Wingender und Arian Wirtz am 8.9. beim Landesjugendsportfest in Herxheim.


Sophie Wingender löst Ticket zur DM und schießt persönlichen Rekord

Mit ihrem hervorragenden Ergebnis bei der LVM hat Sophie Wingender die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft erreicht. Am 2. September startete sie in München in der Disziplin LG Jugend weiblich.

Das Ergebnis war positiv überraschend. Mit 192 Ringen (199,5) schoß sie ihr persönliches Bestergebnis und belegte damt den 38. Platz. Herzlichen Glückwunsch!


Sophie mit Jungschützenmeisterin Elisabeth Wingender und Trainer Pierre Prüm, die einen erheblichen Anteil an dem erfolgreichen Abschneiden hatten, sowie ihren "Fan-Club", der sie nach München begleitete.

 Und noch ein paar Freizeitaktivitäten

 

Sommer-Camp in den

Ferien


 

 

 

Grillabend

 

 

 

Besuch Terra Vulcania


Guter Start in die neue Saison


Bei der Kreismeisterschaft in Bad Breisig belegte die Schülermannschaft

Luftgewehr-freihand mit den Schützen:

Sophie Wingender, Arian Wirtz und Jonas Kirst den ersten Platz.

Arian und auch Sophie sicherten sich zudem den Kreismeistertitel in ihrer Klasse.


Karte
Email